current language
Deutschland verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land aus:

Daten und Fakten

Daten und Fakten

Die wichtigsten Kennzahlen:

Umsatz
  • 1,97 Milliarden Euro
  • davon Umsatzanteil Deutschland 55 %
Mitarbeiter Jahresdurchschnitt
  • 19.924, davon Deutschland: 8.504
Ergebnis vor Zinsen und Steuern
  • 130,6 Millionen Euro
Umsatzrendite
  • 6,6 %
Investitionen
  • 91 Millionen Euro
Geschäftsbereiche (Umsatzanteile)
  • Industrie Service 24 %
  • Mobilität 24 %
  • Produkte 25 %
  • Academy & Life Care 11 %
  • Systeme 10 %
  • ICT & Business Solutions 6%

Qualitätsprüfung und technische Sicherheit – TÜV Rheinland Bilanz 2017

Geschichte: von DÜV zu TÜV Rheinland

Die Geschichte des TÜV Rheinland ist die Geschichte von einer regionalen Prüforganisation zu einem internationalen Dienstleistungskonzern. Heute tritt die Unternehmensgruppe weltweit auf, ihre Vorläuferorganisationen waren dagegen regional aktiv. Die Anfänge des Unternehmens reichen bis 1872 zurück. Seinerzeit gründeten Unternehmer die Dampfkessel-Überwachungs-Vereine (DÜV) – als unabhängige Selbsthilfeeinrichtungen für technische Sicherheit.

Meilensteine der Entwicklung

1872 Unternehmer gründen in Eigeninitiative zur Sicherung ihrer Produktionsanlagen den Verein zur Überwachung der Dampfkessel in den Kreisen Elberfeld und Barmen als Vorläufer des TÜV Rheinland. Kurz darauf wurde der Verein mit der Aufgabe beliehen, hoheitliche Sicherheitsinspektionen durchzuführen.
1877Zusammenschluss von über 80 Dampfkesselbetreibern zum Rheinischen Dampfkessel-Überwachungsverein (DÜV) Köln-Düsseldorf.

1900
Der DÜV inspiziert die ersten Kraftfahrzeuge und nimmt Führerscheinprüfungen ab.
1918Ausweitung der DÜV-Aktivitäten auf die Bereiche Bergbau und Energie.
1936Aus den DÜV werden die TÜV, die Technischen Überwachungsvereine; aus dem Rheinischen DÜV wird der TÜV Köln.
1962Umbenennung des TÜV Köln in TÜV Rheinland e.V. mit 600 Beschäftigten und sechs Dienststellen.
1967Gründung der ersten deutschen TÜV Rheinland-Tochtergesellschaft.
1970Gründung der ersten ausländischen TÜV Rheinland-Tochtergesellschaft.
1992Gründung der TÜV Rheinland Holding AG zur Steuerung der operativen Konzerngesellschaften.
1997Fusion mit dem TÜV Berlin-Brandenburg e.V. zum TÜV Rheinland Berlin Brandenburg e.V.
2003Fusion mit dem TÜV Pfalz e.V.
2005Integration der LGA Beteiligungs GmbH sowie von zwei führenden ungarischen Prüfinstituten.
2006
  • Beitritt zum Global Compact der Vereinten Nationen.
  • Integration der zwei führenden Prüfgesellschaften Brasiliens in die TÜV Rheinland do Brasil.
2009 Weltmarktführer in der Prüfung von Solarmodulen mit neuen Laboren in den USA, Asien und Deutschland.
2010TÜV Rheinland wird mit der Übernahme von Geris zu einem der größten technischen Prüfdienstleister in Brasilien.
2012 60 Prozent der Beschäftigten sind außerhalb Deutschlands tätig.
2014 TÜV Rheinland wird mit Unternehmensübernahmen im Bereich IT-Sicherheit einer der größten unabhängigen Prüfdienstleister für IT-Sicherheit und Informationssicherheit weltweit.
2017Abschluss des Ausbaus und der energetischen Sanierungen am Standort der Konzernzentrale in Köln mit Investitionen von fast 70 Millionen Euro.

Sie würden gerne mehr erfahren?

Laden Sie sich unseren aktuellen Unternehmensbericht TÜV Rheinland auf einen Blick herunter.

pdf Unternehmensbericht 2017 7 MB Download
pdf TÜV Rheinland AG - Auf einen Blick 2 MB Download