current language
Deutschland verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:

TÜV Rheinland Dialog Mensch & Gesundheit

Neue Formen der Arbeit. Führung. Prävention.

Wenn es um digitale Transformation geht, stehen meist Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle im Vordergrund. Dass faktisch der Mensch der Motor des gesellschaftlichen Wandels ist und jeder Einzelne selbst von der Digitalisierung betroffen, gerät oft aus dem Blickfeld. Gefragt ist Digital Leadership, also die Fähigkeit Unternehmen in jeder Phase der digitalen Transformation richtig und erfolgreich zu führen und zwar so, dass Weiterentwicklung möglich ist.

Die Zukunft beginnt immer in der Gegenwart. Alles, was du tust oder nicht tust, hat entsprechende Wirkung auf die Zukunft.

Chau, Phouc moung

Diese Weiterentwicklung umfasst nicht nur Zahlen und Produkte, sondern vor allem die Kompetenz, Menschen zu befähigen und sie zum Kompetenzaufbau zu motivieren. Denn sie sind es, die die Wertschöpfung im Rahmen des disruptiven Wandels erbringen.

Was sind die zentralen Anforderungen an Manager und Führungskräfte im Kontext der Digitalen Transformation? Wie können sie erreichen, dass ihre Teams und der einzelne Mitarbeiter trotz Veränderungsdruck und dynamischen Prozessen gesund, qualifiziert und motiviert sind und es auch bleiben? Warum sind gesunde Führung, Kommunikation, Beteiligung, Fehlerkultur und das Betriebsklima wichtiger als vor zehn Jahren?

Diskutieren Sie mit uns beim TÜV Rheinland Dialog Mensch & Gesundheit, wie sich Aufgaben und Konzepte in den deutschen Führungsetagen wandeln müssen, damit Krankenstände und Personalfluktuation niedrig bleiben und die Gewinnung von Talenten gelingt. Nutzen Sie den Austausch mit unseren Experten und gewinnen Sie wertvolle Hinweise und Ideen als Führungskraft.

Zwischen März und Oktober 2018 bundesweit bei und mit TÜV Rheinland.

Ihr Programm

16:00 Uhr Empfang der Gäste
16:15 Uhr Begrüßung
„Neue Formen der Arbeit. Führung. Prävention.“
Ihre Gastgeber:

Markus Dohm, Leiter des globalen Geschäftsbereichs
Academy & Life Care, TÜV Rheinland
Dr. Dieter Feitsch, Geschäftsführer AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH
Andreas Ollhoff, Geschäftsführer TÜV Rheinland Akademie GmbH
16:30 UhrImpulsvortrag I
„Kultur der Prävention - Die Bedeutung des gesunden Führens“
Referent: Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer, Direktor des Mannheimer Instituts für Public Health an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Impulsvortrag II
„Mythen der Führung“
Referent: Dr. Sven Grote, Berater und Wissenschaftler, Vordenker Neue Führungskonzepte, Autor des Handbuchs „Zukunft der Führung“
17:45 UhrArena-Diskussion:
Diskutieren Sie gemeinsam mit Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer und Dr. Sven Grote sowie aktiv handelnden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die neuesten Erkenntnisse und Best Practices rund um gesunde und qualifizierte Führung in der digitalen Welt.
18:15 UhrZusammenfassung
ab 18:30 UhrNetworking und Imbiss
Vertiefen Sie Eindrücke und Erkenntnisse bei einem kleinen Imbiss und knüpfen Sie neue Kontakte.
ca. 19:30 UhrEnde der Veranstaltung

Die Vorträge

„Kultur der Prävention - Die Bedeutung des gesunden Führens"

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer

Den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens miteinander in Einklang zu bringen, war immer schon eine Herausforderung. Heute besteht vor allem in Betrieben mit einem hohen technischen Digitalisierungsgrad und ausgeprägter Projektorganisation Handlungsbedarf. Welche zentrale Rolle spielen Führungskräfte im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements? Wie können sie für Chancen und Gefahren der Digitalisierung sensibilisieren und die Selbstmanagement-Fähigkeiten der Mitarbeiter schulen?

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer, © Anja-Yorikke Heitkamp
© Anja-Yorikke Heitkamp

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer, Direktor des Mannheimer Instituts für Public Health an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer ist seit Herbst 2006 Ordinarius für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und leitet das gleichnamige Institut. Nach dem Studium der Humanmedizin in Freiburg, Neuseeland und Heidelberg und Facharztausbildung zum Kinderarzt in Tübingen und Witten-Herdecke arbeitete er von 1992 bis 2001 als Oberarzt auf der Intensivmedizin an der Universitätskinderklinik Zürich. Von 1997 bis 1999 studierte er berufsbegleitend an der Harvard School of Public Health, Boston, Epidemiologie und baute anschließend an der ETH Zürich eine Forschungsgruppe auf zum Arbeitsgebiet „Stress, Stressphysiologie und biologische Folgen von psychosozialen Belastungen bei der Arbeit". Vor seiner Berufung an die Universität Heidelberg war er als Forschungsmethodologe am Horten-Institut der Universität Zürich für evidenzbasierte Medizin und praxisorientierte Forschung sowie an der Abteilung für Wachstum und Entwicklung der Universitätskinderklinik Zürich tätig.

„Mythen der Führung“

Dr. Sven Grote

„Altbewährte“ Führungskonzepte sind im Schnitt um die 40 Jahre alt und taugen kaum noch zur Bewältigung der digitalen Welt. Was sind wichtige Trends und neue Modelle der Führung? Womit müssen Führungskräfte in Zukunft umgehen? Welche Art der Führung baut bei Mitarbeitern Kompetenzen auf? Warum ist Kompetenzmanagement ein Beitrag zur Zukunftssicherung der Organisation, aber auch ein Beitrag zur persönlichen Zufriedenheit des Mitarbeiters?

Dr. Sven Grote

Dr. Sven Grote, Berater, Wissenschaftler, HR-Vordenker, Autor des Handbuchs „Zukunft der Führung“

Dr. Sven Grote gilt als anerkannter Vordenker neuer Führungskonzepte. Der Diplom-Psychologe, der am Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel promoviert hat, konzentriert sich heute vor allem auf Führen in Veränderungen, neue Führungsansätze wie agiles Führen, Kompetenzmessung, -entwicklung, -management sowie Training und Transfer. Weitere Schwerpunkte des Systemischen Coachs nach B. Bosch sind Gruppenarbeit, Teams, Veränderungen, Prozessbegleitung und Großgruppen. Dr. Sven Grote, der unter anderem bei einem Automobilhersteller sowie in einer Unternehmensberatung tätig war, lehrt an verschiedenen Hochschulen, bis 2012 auch an der Hochschule für angewandtes Management. In den vergangenen Jahre erweiterte er seine Qualifikationen unter anderem mit einer Weiterbildung zum CAPTain-Consultant bei CNT, Hamburg sowie in Mediation bei Prof. Marx.

Download

jpg Infografik Kompetenzen Führung 4.0 1 MB Download

Events

18. Oktober 2018 Nürnberg

18. Oktober 2018 Nürnberg

TÜV Rheinland Akademie, Seminarzentrum Nürnberg, Tillystraße 2, 90431 Nürnberg
Jetzt anmelden

13. März 2018 Köln

13. März 2018 Köln

TÜV Rheinland Akademie, Seminarzentrum Seehaus, Konstantin-Wille-Str. 4-6,
51105 Köln
Jetzt anmelden

12. April 2018 Hamburg

12. April 2018 Hamburg

Automuseum PROTOTYP, Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg
Jetzt anmelden

17. April 2018 München

17. April 2018 München

Learning + Innovation Center München, Brienner Straße 42, 80333 München
Jetzt anmelden

26. April 2018 Stuttgart

26. April 2018 Stuttgart

TÜV Rheinland Akademie, Seminarzentrum Stuttgart, Industriestr. 3,
70565 Stuttgart
Jetzt anmelden

5. Juni 2018 Leipzig

5. Juni 2018 Leipzig

Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig
Jetzt anmelden

14. Juni 2018 Rostock

14. Juni 2018 Rostock

Darwineum, Rennbahnallee 21, 18059 Rostock
Jetzt anmelden

13. September 2018 Berlin

13. September 2018 Berlin

Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Hiroshimastraße 12-16,
10785 Berlin-Tiergarten
Jetzt anmelden