Landingpage verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:

Safety Instrumented Systems - ABB

Safety Instrumented Systems

ABB - TÜV Rheinland

Safety Instrumented Systems

ABB ist ein anerkannter Kursanbieter des TÜV Rheinland Functional Safety Training Program für Safety Instrumented Systems Trainings.

Ziel dieses Trainings ist es, die Prinzipien und Anforderungen der Funktionalen Sicherheit entsprechend der Sicherheitsnormen IEC 61508 und IEC 61511 zu erlernen. Dies umfasst den gesamten Sicherheitslebenszyklus im Rahmen von Safety Instrumented Systems (SIS)-Projekten. Das ABB Training wird als eine Mischung aus Theorie und praktischen Beispielen durchgeführt, mit dem Ziel Lernerfahrungen zu vertiefen.

Die Teilnahme am Training steht allen Interessenten offen. Teilnehmer, die alle Voraussetzungen erfüllen und die Prüfung bestehen, erhalten das FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat.

Nach Abschluss dieses TÜV Rheinland Trainings sollten die Teilnehmer in der Lage sein:

  • die Prinzipien des Functional Safety Management und die wichtigsten Merkmale der IEC 61508 / IEC 61511 zu beschreiben.
  • die Anforderungen des Safety Lifecycle zu beschreiben.
  • die Anforderungen an Unabhängigkeit und Kompetenz über alle Lebenszyklusphasen hinweg zu verstehen.
  • Safety Integrity Levels (SIL) mit verschiedenen Methoden der Risikobewertung zu erläutern und zu definieren.
  • die wichtigsten Phasen des Sicherheitslebenszyklus, einschließlich Rollen und Verantwortlichkeiten zu erklären.
  • eine Spezifikation für Sicherheitsanforderungen beschreiben zu können und dabei die Anforderungen für die Risikobewertung der Cybersicherheit zu berücksichtigen.
  • Wichtige Schlüsselfaktoren, die im SIS-Engineering und -Design verwendet werden, wie z.B. Random Hardware Failure, Architectural Constraints (HFT/SFF) und Systematic Capability zu erklären sowie zu bestimmen.
  • die Notwendigkeit von Prozessen, Verfahren, Methoden und Techniken des Safety Lifecycle Management zu erklären.

Zielgruppe

Dieses umfassende Training richtet sich an Ingenieure, die im Bereich der Sicherheit, Steuerung, Elektrik, Instrumentierung, Anwendung und Instandhaltung tätig sind und an der Entwicklung von sicherheitsbezogenen Systemen beteiligt sind, die jede Phase des Sicherheitslebenszyklus von der Gefahren- und Risikobewertung über Engineering und Design bis hin zu Betrieb, Wartung und Modifikation abdecken.

Agenda

Alle anzeigen Ausblenden

Tag 1

  • Trainingsübersicht
  • Informationen über das TÜV Rheinland Functional Safety Training Program
  • Grundlagen zur Funktionalen Sicherheit
  • Richtlinien und Sicherheitsstandards
  • Safety Lifecycle Management
  • SIL & SIS Konzepte

Tag 2

  • Management der Funktionalen Sicherheit
  • Supply Chain Model, Rollen & Verantwortlichkeiten
  • Gefährdungs- sowie Risiko- und SIL Bestimmung
  • Spezifikation der Sicherheitsanforderungen
  • Umsetzung der Sicherheitsanforderungen ins Design
  • Beispiele

Tag 3

  • SIS-Design, Engineering & SIL Bestimmung
  • Verifizierung und Validierung
  • Betrieb und Änderung des SIS
  • Inspektion, Wartung und Proof-Tests
  • Beispiele

Tag 4

5-stündige zweiteilige Prüfung bestehend aus:

  • Teil 1 = 70 Multiple-Choice-Fragen (pro Frage – 1 Punkt);
  • Teil 2 = 10 mehrteilige Fragen (pro Frage - 3 Punkte).

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn 75% der Fragen korrekt beantwortet werden.

Anforderungen

Entsprechend der Anforderungen des TÜV Rheinland Functional Safety Training Program müssen Teilnehmer folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet der funktionalen Sicherheit
  • Studienabschluss (Bachelor, Master, Dipl.-Ing. etc.) in einer technischen Disziplin oder gleichwertige ingenieurwissenschaftliche Berufserfahrung und Verantwortung, die vom Arbeitgeber bescheinigt wird.

Personen, die nicht über die erforderliche Berufserfahrung verfügen, können sowohl an dem Training als auch an der Prüfung teilnehmen. Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung wird das FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat ausgestellt, sobald die erforderliche 3-jährige Berufserfahrung im Bereich der Funktionalen Sicherheit erreicht ist.

Informationen

Dieses Training wird in nur in englischer, dänischer und deutscher Sprache gehalten.