Landingpage verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:

Automotive - System Design gemäß ISO 26262

TÜV Rheinland Japan

Dieses Training richtet sich an Ingenieure, die mit der Entwicklung und Implementierung von programmierbaren elektronischen Sicherheitssystemen beschäftigt sind und die Entwicklung auf Basis der ISO 26262 durchführen.

Ziel des Trainings ist es, dem Teilnehmer Wissen zu vermitteln, das ihm ermöglicht zielorientiert und effektiv die Anforderungen des internationalen Standards ISO 26262 umzusetzen.

Zielgruppe

Entwickler, Projektleiter, Safety Manager, Qualitätsmanager und Tester, die sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von programmierbaren elektronischen Sicherheitssystemen gemäß der ISO 26262 beschäftigen.

Agenda

Alle anzeigen Ausblenden

Tag 1

  • Vorstellung
  • Überblick zum TÜV Functional Safety Training Program
  • Einführung in die Sicherheitstechnik
  • Anwendung des internationalen Standards ISO 26262 - Management der Funktionalen Sicherheit
    • Gefährdungs- und Risikoanalyse

Tag 2

  • Produktentwicklung auf Systemebene
  • Produktentwicklung auf Hardwareebene
  • Prozesse für Hardwareentwicklung

Tag 3

  • Produktentwicklung auf Softwareebene
  • Softwaredesign und Entwicklung
  • Softwareimplementierung
  • Software Test und Analyse
  • Hardware-Software-Integration
  • Release für Produktion und Operation
  • Abschlussdiskussion

Tag 4

Prüfung

Informationen

  • Dies ist ein 4-tägiges Training mit einer Teilnehmerbegrenzung von 12 Personen.
  • Das Training wird in japanischer und englischer Sprache gehalten.
  • Jeder Trainingstag beginnt um 9.00 Uhr und endet um ca. 16.30 Uhr.
  • Kaffeepausen finden während des Vormittags sowie am Nachmitttag statt.
  • Das Mittagessen ist für ca. 13.00 Uhr vorgesehen.
  • Alle Teilnehmer erhalten Trainingsunterlagen sowie weiteres Informationsmaterial.

Anforderungen

Um das FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat in Automotive zu erhalten, müssen die Teilnehmer folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestens 3 Jahre praktische Berufserfahrung auf dem Gebiet der Funktionalen Sicherheit.
  • Studienabschluss (Bachelor, Master, Dipl.-Ing. etc.) in einer technischen Disziplin oder gleichwertige ingenieurwissenschaftliche Berufserfahrung und Verantwortung, die vom Arbeitgeber bescheinigt wird.

Personen, die nicht über die erforderliche Berufserfahrung verfügen, können sowohl an dem Training als auch an der Prüfung teilnehmen. Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung wird das FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat ausgestellt, sobald die erforderliche 3-jährige Berufserfahrung im Bereich der Funktionalen Sicherheit erreicht ist.

Preis

2.300 € zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Einschließlich: Prüfung und FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat (wenn die Voraussetzungen erfüllt und die Prüfung bestanden wird), Trainingsmaterial, Mittagessen und Getränke

1.980 € zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Ohne Prüfung und FS Engineer (TÜV Rheinland) Zertifikat. Einschließlich Trainingsmaterial, Mittagessen und Getränke.