Zurück zur Übersicht

Internationales Photovoltaikforum am 18. und 19.02.2020 in Köln

14.01.2020Köln / Düsseldorf

Sonnensimulator

Das weltweit führende internationale Forum für Photovoltaik-Modultechnologien und -Anwendungen findet vom 18. bis 19. Februar 2020 im Cologne Marriott Hotel in Köln statt. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der TÜV Rheinland in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW das PV Module Forum mit internationalen Expertinnen und Experten. In sechs verschiedenen Themenblöcken werden PV-Zell- und Modultechnologien, die stark wachsende ökonomische Rolle der PV, die Charakterisierung von PV-Modulen, Qualität und Zuverlässigkeit, spezielle Anwendungen wie schwimmende Solaranlagen sowie der Einsatz von PV in der Landwirtschaft behandelt.

„Neue Entwicklungen bei PV-Zell- und Modultechnologien stehen im Mittelpunkt der zweitägigen Konferenz. Dabei werden Aspekte wie Qualität, Zuverlässigkeit, Qualitätssicherung und Standardisierung diskutiert“, sagt Florian Reil, Vorsitzender des Forums.

Renommierte internationale Expertinnen und Experten referieren an zwei Tagen über PV-Module für zukunftsweisende Anwendungen und neu entwickelte Ansätze zur erweiterten Energiebewertung von PV-Modulen. Darüber hinaus werden praktische und wirtschaftliche Themen wie Feld- und Betriebserfahrungen sowie Entwicklungen im Solarmarkt behandelt. Dazu gehören beispielsweise Insiderberichte aus dem Betrieb von Floating-PV, landwirtschaftlichen PV-Anwendungen und sogar Perowskit-Kraftwerke. „Wir freuen uns sehr, erneut ein global ausgerichtetes Forum mit internationalen Teilnehmern zu organisieren, das aktuelle Trends evaluiert und die neuesten PV-Technologien präsentiert“, betont Reil. Technische Experten, Hersteller von PV-Modulen und PV-Komponenten, Planer, Projektmanager, Entscheider, Errichter und Betreiber von PV-Kraftwerken sowie Investoren und Asset Manager sind angesprochen.

„Wollen wir die international vereinbarten Klimaziele 2050 erreichen, so ist ein massiver Ausbau der erneuerbaren Energien in den nächsten drei Dekaden von Nöten. Der Photovoltaik-Ausbau hat in den letzten zwanzig Jahren weltweit eine enorme Entwicklung genommen. Es sind aber weitere Steigerungen der Ausbauzahlen unerlässlich. Vorteile der Doppelnutzung von Flächen bei der integrierten PV oder auch die Chancen einer möglichen energiebezogenen Nachnutzung von Braunkohlegebieten durch erneuerbare Energien sind aktuell diskutierte Punkte“, so Carl-Georg Graf von Buquoy, Leiter des Themengebiets Photovoltaik der EnergieAgentur.NRW, das zusammen mit dem Cluster EnergieForschung.NRW für die inhaltliche Ausgestaltung der Veranstaltung mitverantwortlich zeichnet.

„Gemeinsam mit einem internationalen Beirat haben wir ein sehr umfassendes und richtungsweisendes Programm zusammengestellt“, betont Florian Reil. Die sechs Sitzungsthemen konzentrieren sich auf die zunehmende Bedeutung der Photovoltaik, PV-Modultechnologien für zukunftsweisende Anwendungen, Qualität und Zuverlässigkeit, erweiterte Methoden zur PV-Energiebewertung, PV-Felderfahrungen sowie internationale Normungsaktivitäten.

Auf einen Blick:

PV Module Forum 2020; TÜV Rheinland und EnergieAgentur.NRW
18. - 19. Februar 2020; Cologne Marriott Hotel, Johannisstrasse 76-80, 50668 Köln
Ticket = 860 Euro (+19% MwSt.)

Anmeldung, Information und das vollständige Programm:
www.tuv.com/pv-module-forum

Offizieller Hashtag für das Forum: #PVModuleForum

Hinweis für Journalisten:
Die Teilnahme am internationalen „PV Module Forum 2020“ von TÜV Rheinland und EANRW ist für Medienvertreter kostenlos. Journalisten können sich gegen Nachweis ihrer Tätigkeit unter E-Mail: presse@de.tuv.com akkreditieren.

Kontakt für Journalisten: Nicole Krzemien
+49 0221 806-4099
E-Mail schreiben

Downloads