Zurück zur Übersicht

TÜV Rheinland: Tourismus braucht Service und Qualität

14.03.2019Köln

Infografik Civeyy Urlaub und Kosten

Service toppt Preis: im Urlaub zählt guter Service mehr als bloß billig. Für 51 Prozent der Menschen ist Qualität am Ferienort das entscheidende Kriterium, für lediglich 24 Prozent ist der günstige Preis ausschlaggebend. Ein weiteres Viertel der Befragten ist unentschieden. Dies ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage unter 5.000 Personen, die das Meinungsforschungsinstitut Civey im Februar 2019 im Auftrag von TÜV Rheinland befragte.

Mystery Check

Unabhängig geprüfte Servicequalität

Der internationale Prüfdienstleister ist seit Jahrzehnten weltweit auch als „TÜV im Tourismus“ tätig. Auditoren nehmen im Auftrag von Reiseveranstaltern, Hotel- und Gastronomiebetrieben deren Qualitätsmanagement und Kundenservice unter die Lupe. Vor allem die so genannte Mystery Checks, die inkognito durchgeführt werden, geben den Unternehmen Aufschluss über Stärken und Schwächen. In der Regel lässt sich die Servicequalität durch veränderte Prozesse, geschulte Mitarbeiter und andere Maßnahmen systematisch verbessern. „In keiner anderen Branche ist guter Service so entscheidend für die Kundenzufriedenheit wie im Fremdenverkehr“, sagt Tourismus-Expertin Sonja Kretschmar. „Die Menschen verlangen nach Wohlgefühl und Erholung.“

Neue Prüfdienstleistung für Allergiker

Urlaub ist Lebensqualität. Da jedoch rund ein Drittel der Bevölkerung unter Allergien leidet, steht der Tourismus vor einer großen Herausforderung. „Für Allergiker qualitätsgeprüft“ ist ein Zertifikat des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV), mit dem künftig in Bayern Heilbäder und Kurorte Allergikern die Wahl ihres Urlaubsortes erleichtern wollen. Im Auftrag des Bayerischen Heilbäder-Verbandes prüft TÜV Rheinland die Kurorte, die ihren Gästen nach festgelegten Kriterien einen möglichst beschwerdefreien Aufenthalt versprechen. Voraussetzung für die Zertifizierung sind eine gewisse Zahl allergikerfreundlicher Hotels, Ferienwohnungen und mindestens ein Lebensmittelmarkt mit besonderem Angebot für Allergiker. Des Weiteren verpflichten sich die Kurorte und Heilbäder dazu, im öffentlichen Raum künftig bevorzugt allergenarme Bäume und Sträucher zu pflanzen. Nach der erfolgreichen Zertifizierung werden die Kriterien von TÜV Rheinland fortlaufend durch angekündigte und unangekündigte Stichproben geprüft. Die Qualitätsoffensive des BHV für die Heilbäder und Kurorte wird vom bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt. Minister Hubert Aiwanger: „Bayern ist ein Land des Tourismus, den wir weiter ausbauen und fördern wollen. Gesundes Essen und Bewegung oder das Zertifikat, an dem sich Allergiker orientieren können, sind dafür gute Ansätze, die wir zusammen mit nachhaltigem Tourismus noch stärker pushen wollen.“

Kontakt für Journalisten: Antje Golbach
+49 221 806-4465
E-Mail schreiben

Downloads