Zurück zur Übersicht

TÜV Rheinland: Neue Prüfmöglichkeiten für südafrikanischen Markt

05.12.2018Nürnberg/Schanghai/Taipeh

EMV Kammer

Das South African Bureau of Standards (SABS) hat weitere Labore von TÜV Rheinland zur Prüfung von Elektroprodukten für den südafrikanischen Markt zugelassen. Hersteller oder Exporteure können nun direkt von den Laboren zur Prüfung elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) von TÜV Rheinland in Nürnberg, Schanghai (China) und Taipeh (Taiwan) den Nachweis erhalten, dass ihre Produkte alle Anforderungen an elektromagnetische Verträglichkeit gemäß den südafrikanischen Vorschriften erfüllen. Im April 2018 hatte das SABS bereits das EMV-Labor von TÜV Rheinland in Yokohama (Japan) entsprechend zugelassen.

„Wir freuen uns, dass wir unser Dienstleistungsportfolio für Südafrika erweitern konnten. Hersteller und Händler von Elektroprodukten weltweit können jetzt direkt bei TÜV Rheinland die für Südafrika erforderlichen Zulassungen und die damit verbundenen Prüfungen von Elektroprodukten beantragen“, erklärt Claus Draga, Experte für internationale Produktzulassungen bei TÜV Rheinland. „Nun bieten wir zusätzlich zum Sicherheitsnachweis ‚NRCS (National Regulator for Compulsory Specifications) Letter of Authority (LoA)’ und dem ‘SABS EMC Certificate of Compliance’ auch die EMV-Prüfung für Südafrika in Asien und Europa an. Damit haben Kunden neben der Prüfung in südafrikanischen Laboren eine zusätzliche Option.“

Welche Genehmigungsschritte für ein bestimmtes Produkt relevant sind, erläutern die Experten für Marktzugang von TÜV Rheinland – weltweit, am jeweils nächstgelegenen Standort von TÜV Rheinland.

Kontakt für Journalisten: Antje Golbach
+49 221 806-4465
E-Mail schreiben

Downloads