• Drucken
  • E-Mail

Fahren mit Gas? Sicher. Umweltfreundlich. Kosten sparend.

Geprüfte Ventile sorgen für Sicherheit

Alle Autogas-Anlagen, die in Deutschland eingebaut werden dürfen, haben ein Gutachten einer amtlich anerkannten Prüforganisation. Das bürgt für Sicherheit.

Sollte bei einem Unfall die Gasleitung abgetrennt werden, verhindert ein integriertes Sicherheitsventil, dass Gas entweichen kann. Steigt der Druck im Tank – zum Beispiel durch die große Hitze, die bei einem Brand entsteht – öffnet sich das Ventil und lässt so viel Gas ab bis die Druckverhältnisse wieder im grünen Bereich sind. Sie sitzen so sicher wie in einem Benziner oder Diesel-Fahrzeug. Nach bestimmten Fristen (je nach Bauart) muss der Autogastank ausgetauscht werden – so kommen Sie auch mit einem älteren Wagen immer bestens an Ihr Ziel.

Unsere Dienstleistungen

Unsere Fachleute an den TÜV Rheinland-Prüfstellen beraten Sie umfassend bei allen Fragen zum Umbau. Und die notwendigen Prüfungen nach dem Einbau sowie die regelmäßigen Untersuchungen Ihrer neuen Gasanlage können Sie bequem bei uns machen. Denn die Einhaltung der Prüfintervalle und -richtlinien gibt Ihnen die Sicherheit, dass sie immer gut ankommen.

Unser Tipp
Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit Ihrer nächstgelegenen TÜV Rheinland-Prüfstelle. Lesen Sie dazu auch die Seiten zu den TÜV-Rheinland-Gasprüfungen.

Autogas-Fahrzeuge im Test

ADAC und Öko-Test haben die Sicherheit von Autogas-Fahrzeugen untersucht und bestätigt. Ein fachgerecht auf Autogas umgerüsteter Wagen wurde in einem Heckcrash getestet und der Gastank (Stahlwandung 3,5 mm) blieb unbeschädigt. Trotz des harten Aufpralls hielten auch alle Leitungen und Verbindungsstücke dicht – dank der elektromagnetischen Absperrventile, die sofort aktiviert wurden. Auch im zweiten Versuch - einem Wagenbrand – zeigte das Sicherheitskonzept seine Stärken: Das Gas konnte kontrolliert über Notventile entweichen, so dass zu keiner Zeit die Gefahr einer Explosion bestand.