Zurück zur Übersicht

Das neue Störfallrecht

Fachgespräch
01.02.2017 Köln

Voraussichtlich Anfang 2017 erfolgt die überfällige Umsetzung der sog. Seveso-III-Richtlinie der EU. Ein Artikelgesetz regelt die dafür vorgesehenen Anpassungen im deutschen Recht. Dadurch kommt es vor allem zu Änderungen im Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) sowie in der Störfallverordnung (12. BImSchV).

Die Veranstaltung "Das neue Störfallrecht" informiert Sie aus sachverständig-technischer und rechtlicher Perspektive über die aus der Umsetzung resultierenden neuen Anforderungen

  • bei der Einstufung und Bewertung von störfallrelevanten Stoffen,
  • in der Bauleitplanung, Anzeige, Genehmigung und Überwachung von störfallrelevanten Betriebsbereichen (unter Berücksichtigung der sog. "Mücksch"-Rechtsprechung),
  • zu den Informationspflichten gegenüber der Öffentlichkeit.

Agenda

ab 15:00 Uhr Anmeldung und Begrüßungskaffee
15:30 Uhr Begrüßung der Teilnehmer
Agenda und Vorstellung der Referenten

D. Ohles, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH
15:35 Uhr Auswirkung des neuen Störfallrechts auf Bauleitplanung, Genehmigung und Überwachung
Dr. R. Geesmann, Köhler & Klett Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
16:20 Uhr Neue Herausforderungen für Störfallbetriebe – Die Änderungen durch die neue Störfallverordnung (Stoffbewertung, Sicherheitsabstand, Dokumentation und öffentliche Kommunikation)
E. Neuhalfen / H. Simonsmeier, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH
17:00 Uhr Diskussion und Fragen
ab ca. 17:30 Uhr Talk and Food
Ausklang und Möglichkeit zu Einzelgesprächen
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Kosten für die Teilnahme an der Veranstaltung betragen 95,- € zzgl. 19 % MwSt. pro Person. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

>> Anmelde-Formular als Download (PDF, 899 KB)

Ihre Ansprechpartnerin: Dagmar Jebbink | Tel. 0221 806-4249

Veranstaltungsort: TÜV Rheinland
Am Grauen Stein, 51105 Köln
Veranstaltungsdaten: 01.02.2017
Downloads:
Standort:

Reiseroute berechnen

Nächste Schritte: