Prüfungen vor Inbetriebnahme von Kraftwerken

Ohne Reibungsverluste sicher und synchron in Betrieb gehen

Die zahlreichen Prüfungen vor Inbetriebnahme eines Kraftwerks stellen einen wichtigen Prozessschritt dar. Es müssen alle Komponenten und Bauteile sowie die Funktionalität der gesamten Anlage hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und Sicherheit überprüft werden.

Als Ihr erfahrener Partner mit über 140 Jahren Industrieerfahrung übernehmen wir Gesamtabnahmen oder einzelne Konformitätsnachweise. Bei Abweichungen stehen wir Ihnen als technischer Mediator und Gutachter zur Seite. Wir unterstützen Sie bei der Koordination, helfen Ihnen die Anforderungen an bestehende Terminpläne zu erfüllen und die Inbetriebnahme durch synchronisierte Prozesse zeitnah abzuschließen. Als anerkannte Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle für alle relevanten nationalen und internationalen Regelwerke und Normen, ermöglicht Ihnen die Zusammenarbeit mit uns einen reibungslosen Ablauf und eine deutliche Kosteneinsparung durch Optimierung der Verfahrenstechnik.

Um sicherzustellen, dass die Anlage und Verfahrensabläufe ordnungsgemäß und darüber hinaus wirtschaftlich den prognostizierten Ertrag erzielen, bieten wir eine Verifizierung der Leistungsfähigkeit an. Durch diverse Abnahme- und Leistungsuntersuchungen direkt am Anlagenstandort wird so ein realer Betrieb simuliert um eventuelle Differenzen zur Idealleistung aufzudecken und bereits vor Inbetriebnahme zu beseitigen. Profitieren Sie auch hier von unserer professionellen Projektbegleitung und unserem erfahrenen Qualitätsmanagement weltweit.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Bauen Sie auf Experten, die sich in allen relevanten Techniken, Bereichen und Anlagen auskennen:

  • Kosteneinsparung durch Optimierung der Verfahrenstechnik
  • Höhere Sicherheit durch Erlangung der Garantiewerte
  • Zügige Inbetriebnahme durch synchronisierte Prozesse

Unsere Dienstleistungen für Kraftwerke in der Inbetriebnahmephase

Mit Kompetenz in der Projektkoordination sorgen wir mit einer Vielfalt an Servicedienstleistungen dafür, dass kein wichtiger Aspekt ungeprüft bleibt, so dass Ihre Anlage sicher und optimiert in Betrieb gehen kann:

Profitieren Sie von unserem ganzheitlichen Konzept zur Begleitung der Inbetriebnahmephase und erhalten Sie ein ausführlich dokumentiertes Abnahmeprotokoll zu Ihrer Anlage. Mit allen relevanten Messungen, Bescheinigungen und Prüfabläufen. Qualifiziert und zertifiziert für die Praxis.

Unsere Prüfungen zur Inbetriebnahme im Überblick

Unsere Experten übernehmen Abnahmeprüfungen und Kontrollen nach diesen Vorschriften und Richtlinien:

  • Betriebssicherheitsverordnung, BetrSichV
  • Landesbauordnung
  • Technische Prüfungsverordnung, TPrüfVO
  • Versammlungsstättenverordnung, VstättVO
  • Maschinenrichtlinie, MRL

Inbetriebnahme nach BetrSichV

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ist ein den Strukturen des EU-Rechts angepasstes Vorschriftenwerk über die Sicherheit von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen. Nahezu jedes Kraftwerk kann als überwachungsbedürftige Anlage eingestuft werden.

Daher ist für diese Anlagen vor der Inbetriebnahme eine umfassende Gefahrenbeurteilung nach BetrSichV, auf Basis einer systematischen, zuverlässigen Einzelfallbetrachtung, notwendig. Hierbei werden neben dem Normalbetrieb auch Anfahr- und Abfahrzustände sowie Störfälle untersucht und bewertet.

Für die Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung ist der Unternehmer selbst verantwortlich.

Die Prüfung überwachungsbedürftiger Anlagen übernimmt TÜV Rheinland als zugelassene Überwachungsstelle.

Definition: Überwachungsbedürftige Anlage

Überwachungsbedürftige Anlagen laut Betriebssicherheitsverordnung sind:

  • Dampfkesselanlagen, Druckbehälteranlagen, Füllanlagen
  • Leitungen unter innerem Überdruck für gefährliche Medien
  • Aufzugsanlagen
  • Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Lageranlagen mit einem Gesamtrauminhalt von mehr als 10.000 l für entzündliche, leichtentzündliche oder hochentzündliche Flüssigkeiten
  • Füllstellen und Entleerstellen mit einer Umschlagkapazität von mehr als 1.000 l/h, für entzündliche, leichtentzündliche oder hochentzündliche Flüssigkeiten
  • Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen