Zurück zur Übersicht

Frühjahrskur fürs Auto: Salz und Schmutz gründlich entfernen

10.03.2017Köln

Frühjahrsputz beim Auto

Streusalz, Splitt, Schneematsch und Schmutz machen dem Auto im Winter mächtig zu schaffen. Deshalb steht jetzt ein gründlicher Frühjahrsputz von innen und außen an. „Das sorgt für mehr Fahrsicherheit und dient gleichzeitig dem Werterhalt des Fahrzeugs“, erklärt Steffen Mißbach, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Besonderes Augenmerk gilt dem Rostbefall an der Bremsanlage. Den Bremsen-Check sollte jedoch besser eine Fachwerkstatt erledigen. Die TÜV Rheinland-Prüfstellen bieten darüber hinaus zum Start in den Autofrühling einen Bremsflüssigkeits- und Stoßdämpfertest an.

Politur schützt vor aggressivem Vogeldreck

Vor der Fahrt durch die Waschanlage Felgen, Radkästen, Seitenschweller und Unterboden mit dem Dampfstrahler sorgfältig reinigen. Dabei auf ausreichend Abstand achten, um den Lack nicht zu beschädigen. An Türfalzen und Karosserieritzen mit einem weichen Schwamm den Schmutz entfernen. Nach der Wäsche den Lack checken. Dabei Steinschlagschäden mit dem Lackstift ausbessern, damit sich dort keine Rostnester bilden. Eine Politur schützt die Autohaut zusätzlich gegen aggressiven Vogelkot oder Baumharz. Gründliches Lüften zieht die Winterfeuchtigkeit aus dem Innenraum. Das verhindert Korrosion. Auch alte Zeitungen unter den Fußmatten ziehen die Feuchtigkeit aus den Bodenteppichen. Kaffeepulver im Fußraum beseitigt muffige Gerüche im Wagen. Anschließend einfach absaugen. Mit einer alten Zahnbürste oder Wattestäbchen lassen sich schwer zugängliche Stellen und Lüftungsgitter wirkungsvoll reinigen.

Belag auf der Windschutzscheibe entfernen

Saubere Scheiben sorgen für bessere Sicht und damit mehr Sicherheit. Das lange Fahren mit Heizung und Gebläse hinterlässt einen schmierigen Belag auf dem Glas. Der kann bei tief stehender Sonne oder Nachtfahrten zu gefährlichen Reflexen führen. Deshalb die Fenster am besten mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger abwischen. „Wenn zudem die Scheibenwischer Schlieren auf der Windschutzscheibe hinterlassen, müssen sie unbedingt ersetzt werden“, sagt TÜV Rheinland-Fachmann Mißbach. Übrigens: Spritfresser wie Skiträger oder Dachboxen nicht länger als unbedingt notwendig benutzen, denn sie erhöhen den Kraftstoffverbrauch.

Kontakt für Journalisten: Wolfgang Partz
+49 221 806-2290
E-Mail schreiben

Downloads