• Drucken
  • E-Mail

Aufstiegsstipendien

Um dem bestehenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken, möchte die Bundesregierung besonders talentierten Berufstätigen die Aufnahme eines Studiums an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule ermöglichen. Seit 2008 vergibt das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung (BMBF) deshalb ein Stipendium an besonders begabte Berufstätige, die erstmals ein berufsbegleitendes oder Vollzeitstudium aufnehmen. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang können jährlich 1.700,-- Euro für Maßnahmenkosten erhalten.

Voraussetzung hierfür sind:

  • zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens zwei Jahre Berufserfahrung (Die Ausbildungszeit wird hier nicht eingerechnet.) s o w i e
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine Aufstiegsfortbildung mit der Note 1,9 bzw. mit mindestens 87 Punkten o d e r
  • eine besonders erfolgreiche Teilnahme an einem bundesweiten beruflichen Leistungswettbewerb

Alternativ ist es auch möglich, sich von seinem Arbeitgeber ein Empfehlungsschreiben ausstellen zu lassen, in dem die besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten als Begründung für eine Förderung herangezogen werden Können.

Das Stipendium kann bis zum Ende des zweiten Semesters beantragt werden.

Weitere Informationen des BMBF