Zurück zur Übersicht

TÜV Rheinland Gesundheitsdialog Hamburg

iBrain or Nobrain: Sind wir fit für die Zukunft?

23.03.2017 Hamburg

TÜV Rheinland Gesundheitsdialog Hamburg

Digitale Transformation, Burnout-Boom durch Überforderung, Rente mit 67 oder gar 71, demografischer Wandel – selten zuvor war der Mensch so gefordert und dabei die geistige Leistungsfähigkeit so wichtig wie heute. Wird der Mensch älter und steht er in seinem beruflichen Umfeld permanent unter Druck, ist davon auszugehen, dass die mentale Leistungsfähigkeit irgendwann nachlässt. Doch wie kann man dem entgegenwirken?

Professor Martin Korte gibt wissenschaftlich fundiert und zugleich unterhaltsam Einblicke in die Welt der Hirnforschung. Hat der Alterungsprozess wirklich Einfluss auf die Gehirnleistung des Menschen? Ist Altern gleichbedeutend mit körperlichem und geistigem Verfall? Und wie lassen sich bestimmte persönliche Eigenheiten, Schwächen, aber auch besondere Fähigkeiten und Stärken erkennen und nutzen? Fest steht, Altern beginnt weder mit dem Renteneintritt, noch verläuft es in starren, unveränderlichen Bahnen.

Erfahren Sie, wie Sie den natürlichen Alterungsprozess des Gehirns positiv beeinflussen können. Machen Sie in Zeiten der Daten- und Reizüberflutung Ihr Gehirn fit für die Zukunft.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, im moderierten Erfahrungsaustausch mit Prof. Dr. Martin Korte sowie weiteren namhaften Podiumsteilnehmern aus Industrie und Wirtschaft zu diskutieren. Wir freuen uns auf Sie.

Das Programm.

15.00 Uhr Empfang der Gäste
15.30 Uhr Begrüßung
Markus Antoine, Regionalbereichsleiter AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH
15.45 Uhr iBrain or Nobrain: Sind wir fit für die Zukunft?
Prof. Dr. Martin Korte, Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig und Direktor des Zoologischen Institutes
im Anschluss Moderierte Diskussion
Diskutieren Sie mit uns, wie die persönliche Erwartungshaltung Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit im Alter nimmt und wie sich der natürliche Alterungsprozess des Gehirns positiv beeinflussen lässt.
18.00 Uhr Networking und Imbiss
Vertiefen Sie Ihre Eindrücke bei einem
kleinen Imbiss und einem persönlichen
Gespräch mit unseren Experten.
ca. 20.00 Uhr Veranstaltungsende

Gegen 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit einer Führung durch die Erlebnisausstellung „DIALOG IM DUNKELN“. Da die Kapazitäten begrenzt sind, geben Sie Ihren Teilnahmewunsch bitte auf der Anmeldung an.

Der Referent

Prof. Dr. Martin Korte

ist Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig und Direktor des Zoologischen Institutes. Von 2010 bis 2012 war er Vizepräsident der TU Braunschweig. Er studierte Biologie (Diplom) in Münster, Tübingen und an den National Institutes of Health, Bethesda, Maryland, USA, arbeitete für viele Jahre an den Max-Planck-Instituten für Hirnforschung (Frankfurt) und Neurobiologie (München-Martinsried) und habilitierte 2001 an der LMU München. Martin Korte erforscht die zellulären Grundlagen von Lernen und Gedächtnis, ebenso wie die Vorgänge des Vergessens. Er ist einer der meistzitierten deutschen zellulären Neurobiologen.

Moderation: Hartmut Müller-Gerbes

Gestartet als Journalist bei RTL, die andere Seite der Kommunikation als Sprecher von Peer Steinbrück gelernt und seit einem Jahrzehnt bei TÜV Rheinland als Konzernsprecher. Technik muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Und nicht alles, was machbar ist, darf auch gemacht werden. Die Wochenenden gehören dem Mountainbike und den Bergen, vom Kölner Umland bis zu den Alpen und Südtirol.

Veranstaltungsort: Dialoghaus Hamburg
Alter Wandrahm 4
20457 Hamburg
Veranstaltungsdaten: 23.03.2017
Downloads:

Nächste Schritte: