Wundmanagement

Lehrgänge zur Wundversorgung und zum Wundmanagement

Wundmanagement

Mit Blick auf bestmögliche Therapieergebnisse sowie Qualität und Kosten der Wundbehandlung sind im interdisziplinären Versorgungsprozess chronischer Wunden eine koordinierte, leitliniengestützte Zusammenarbeit aller Beteiligten und besondere Fachkenntnisse gefragt.

Das Qualifikationssystem der TÜV Rheinland Akademie zum Wundmanagement ermöglicht es Fachkräften, sich fundiertes Basiswissen als auch umfassendes Spezialistenwissen anzueignen. Pflegefachkräfte weisen damit die im Expertenstandard „Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden“ geforderten Kenntnisse nach.

Dreistufige Ausbildung der TÜV Rheinland Akademie im Wundmanagement

Welches Kompetenzniveau Sie erlangen, hängt von Ihrem beruflichen Hintergrund, Ihrer persönlichen Zielsetzung und Ihren individuellen zeitlichen Ressourcen ab. In jährlichen Update-Seminaren können Sie das in der Weiterbildung erworbene Fachwissen später kontinuierlich aktuell halten und nachweisen.

Hinweis

Unsere Weiterbildungen zur Wundversorgung zielen auf eine optimale Qualität des pflegerischen Beitrags zur Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden ab. Mit den Abschlüssen der Lehrgänge erhalten die Teilnehmenden keine zusätzliche Berechtigung zur Durchführung von Wundbehandlungen. Die Legitimation zur Durchführung von Wundbehandlungen wird durch die rechtlichen Grundlagen der jeweiligen Berufsausbildung festgelegt. Die Festlegung der erforderlichen Diagnostik und Therapie ist ärztliche Aufgabe und nicht delegierbar.

Wer kann teilnehmen?

  • Wundexperte (ICW)
    • Die Schulung Wundexperte (ICW) richtet sich an Fachkräfte mit einschlägigen Ausbildungen aus dem Gesundheitswesen. Das ICW-Zertifikat erwerben können ausschließlich Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Ärzte (Humanmedizin), CTA, COA, Apotheker, PTA, Heilpraktiker, Diabetesberater, medizinische Fachangestellte (ehemals Arzthelferin), Podologen

  • Fachtherapeut Wunde® ICW
    • Der Lehrgang Fachtherapeut Wunde® ICW ist für Mitarbeitende in Krankenhäusern, großen Arztpraxen, dem HomeCareBereich, der ambulanten Pflege, der stationären Pflege sowie freiberuflich tätige Wundexperten geeignet.

  • Pflegetherapeut (ICW) und Wundmanager (TÜV)
    • Die Schulungen eignen sich für Pflegefachkräfte, die

      • .ihren beruflichen Schwerpunkt im Wundmanagement haben oder suchen.
      • als zentrale Ansprechpartner in der Einrichtung (Beauftragter) fungieren möchten.
      • mit der Reduzierung und Vereinheitlichung der in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in der häuslichen Pflege üblichen Wundversorgungsprodukte durch Aussonderung von unangemessenen Materialien und Arzneimitteln betraut sind.
      • den Aufbau und / oder die Leitung eines fachlichen Schwerpunktes „Wundmanagement“ der Einrichtung verantworten sollen.
      • eine Aufgabe als Case Manager (Koordinator) in integrierten Versorgungssystemen wahrnehmen möchten.
      • mit der Erstellung von Verfahrensanweisungen mit dem Ziel der Vereinheitlichung der Wundversorgung betraut sind.
      • sich für Leitungsaufgaben in Wundkompetenzzentren qualifizieren möchten.
      • eine selbstständige Tätigkeit als Wundmanager anstreben.
      • als Gesundheits- und Pflegeberater einen Beratungsschwerpunkt Wundmanagement anbieten und ärztliches und pflegerisches Personal schulen wollen.

      Voraussetzung für den Erwerb der Zertifikate ist der Abschluss "Wundexperte ICW" und eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger.

  • Anzeigen

Seminare zur Rezertifizierung von ICW-Wundqualifikationen

Alle Rezertifizierungsseminare finden Sie auf dem gleichnamigen Reiter auf dieser Seite. Sie können sich von dort aus bequem online zum Seminar Ihrer Wahl anmelden.

Anerkannte Schulungsorte – bundesweit

Die TÜV Rheinland Akademie schult bundesweit an 14 Unterrichtsorten, die von der Anerkennungs- und Zertifizierungsstelle ICW e.V. / PersCert TÜV für Wundqualifizierungen anerkannt sind: Aachen, Berlin-Marzahn, Dortmund, Gera, Hamburg, Hannover, Heilbronn, Köln, Krefeld, Lauchhammer, Leipzig, Nürnberg, Offenbach und Rostock.

ICW- und TÜV-Abschlüsse im Wundmanagement

Zertifizierung zum Wundexperten (ICW), Pflegetherapeuten Wunde (ICW) und Fachtherapeuten Wunde® (ICW)

Mit den Zertifizierungen zum Wundexperten ICW, Pflegetherapeuten Wunde ICW und Fachtherapeuten Wunde® ICW ist ein einheitlicher anerkannter Standard geschaffen worden, nach dem sich an der Versorgung beteiligte Berufsgruppen weiterbilden können. Dieser Standard ist spezifisch ausgerichtet auf:

  • die Begleitung von Menschen mit chronischen Wunden,
  • die Anleitung zur Selbstpflege und Förderung des Alltagsmanagements der Patienten mit dem Ziel, deren Lebensqualität zu verbessern,
  • die umfassende Wundversorgung inklusive kausal- und begleittherapeutischer Maßnahmen sowie Aufbau und Leitung einer wundversorgenden Einheit.

Dies ist der einzige Bildungsabschluss im Wundmanagement in Deutschland, der von der EWMA (European Wound Management Association) anerkannt ist.

Initiative Chronische Wunden (ICW)

Die Initiative Chronische Wunden (ICW) wurde 1995 von Ärzten, Pflegenden, Mitarbeitern der Kostenträger und anderen Engagierten ins Leben gerufen, um die Prophylaxe und Therapie von Menschen mit chronischen Wunden flächendeckend zu verbessern.

Zusammenarbeit zwischen ICW und TÜV Rheinland

Für die Sicherung der Qualität bestehen strenge formale Vorgaben, zu deren Überwachung die ICW mit PersCert TÜV der TÜV Rheinland Bildung und Consulting GmbH zusammenarbeitet. Die inhaltliche Ausgestaltung übernimmt die ICW, die formale Überwachung TÜV Rheinland als Profi auf diesem Gebiet.

Nachweis über den Abschluss der Weiterbildung

Alle, die die Prüfung erfolgreich absolviert haben, erhalten ein Zertifikat, das eine personengebundene Anerkennung durch TÜV Rheinland ausweist sowie zusätzlich das Logo des DBfK (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe), des DPV (Deutscher Pflegeverband) und der EWMA (European Wound Management Association). Musterzertifikat (PDF, 118 KB)

Bisher wurden über 20.000 Zertifikate durch die Anerkennungs- und Zertifizierungsstelle ICW e.V. / PersCert TÜV für Wundqualifizierungen ausgestellt. Unter den Absolventen sind neben Beschäftigten auf Seiten der Leistungserbringer u.a. die AOK Niedersachsen, AOK Rheinland, AOK Baden-Württemberg sowie der MDK Bayern.

Personenzertifizierung zum Wundmanager (TÜV)

Die von TÜV Rheinland geprüfte Personenzertifizierung zum Wundmanager (TÜV) ist bestens dokumentiert und weltweit zugänglich. Absolventen haben die Möglichkeit, mit dem Certipedia-Signet für sich zu werben.

Informationen zum TÜV-Abschluss

Seminare zur Rezertifizierung

Legen Sie den Grundstein für Ihre persönliche Laufbahnplanung!

Unsere Absolventinnen und Absolventen haben sich in den Lehrgängen der TÜV Rheinland Akademie neben fundierten Fachinhalten die Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und zur selbstständigen Übernahme eines definierten Aufgabenfeldes im Wundmanagement erarbeitet – Grundstein für ihre persönliche Laufbahnplanung. Über 2.500 Wundexperten sowie nahezu 300 Pflegetherapeuten und 70 Wundmanager haben bei der TÜV Rheinland Akademie ihre Weiterbildung bereits erfolgreich abgeschlossen. (Stand: 12/2014)

Erfahrungsberichte der Absolventen

  • Ingrid Büdenbender, Pflegetherapeutin Wunde (ICW)
    • Tätig in der Drogentherapeutischen Ambulanz des Gesundheitsamtes Düsseldorf.

      Ingrid Büdenbender hat die Weiterbildung zur Pflegetherapeutin Wunde (ICW) bei der TÜV Rheinland Akademie GmbH absolviert und dabei positive Erfahrungen gesammelt.

      "Die Weiterbildung war für meine Arbeit sehr hilfreich und motivierend. Wegen der vielfältigen theoretischen Grundlagen, dem Wissen wo ich was finde (z.B. ICW, Wunduhr u.v.a.) und dem konsequenten Umsetzen der vermittelten Inhalte, hat sich die Qualität der Wundpflege erhöht. Auch eine bessere Vernetzung z.B. mit Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten zeigt Wirkung: empfohlene Wundauflagen werden rezeptiert, Entlassungsbriefe kommen an, fachlicher sowie zielführender Kontakt besteht.

      Trotz des Anstiegs der Wundpatienten, konnten im letzten Jahr die Kosten des Verbrauchs in der Drogentherapeutischen Ambulanz gesenkt werden. Das Kennen lernen moderner Wundauflagen und deren Einsatzmöglichkeiten, im Rahmen der Hospitation sowie auf dem Bremer Wundkongress, hat mein Wissen bereichert. Wir werden uns nach Erprobung einiger Produkte entscheiden. Durch die Weiterbildung und die Hospitation konnte ich, neben dem hilfreichen Einblick in die Arbeitsweise der unterschiedlichen Bereiche, einige Assessmentbögen kennenlernen. Dies hat mich ermutigt, einen, auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenen, Assessmentbogen zu entwerfen.

      Weitere Pluspunkte der Weiterbildung waren die Teilnehmergruppe, die konstruktive Atmosphäre und die Vernetzung mit meiner Berufsgruppe."

  • Corina Leidel, Wundexpertin (ICW) und Pflegetherapeutin Wunde (ICW)
    • Einrichtungsleiterin Phönix Sozialzentrum, Jena.

      Altenpfleger des Phönix Sozialzentrums in Jena haben sich bei der TÜV Rheinland Akademie im Bereich Wundmanagement qualifiziert. Einrichtungsleiterin Corina Leidel berichtet über den Nutzen dieser Weiterbildung für das Sozialzentrum.

      "Seit zwei unserer examinierten Altenpfleger die Weiterbildung zum Wundexperten (ICW) und Pflegetherapeuten Wunde (ICW) absolviert haben, übernehmen diese mehr Verantwortung im Wund-, Case- und Qualitätsmanagement.

      Zudem haben wir über diese Steigerung unserer pflegewissenschaftlichen Kenntnisse und Umsetzungskompetenz, z. B. zum Einsatz von Verbandstechniken, Diagnostik, Case Management, Therapie, die letzten beiden Expertenstandards implementiert. Das hat unsere Akzeptanz z. B. bei Ärzten deutlich erhöht. Insgesamt kann man sagen, dass unsere Vernetzung mit Dermatologen, Phlebologen, Hausärzten und Sanitätshäusern heute viel besser funktioniert. Auch von den Angehörigen unserer Patienten wird unser Wissenstand und unsere medizinisch-pflegerische Versorgung gewürdigt."

  • Gerd Gadermann, Wundmanager (TÜV)
    • Tätig in der ambulanten Pflege.

      Gerd Gadermann hat die Weiterbildung zum Wundmanager (TÜV) von März 2007 bis September 2008 in der TÜV Rheinland Akademie absolviert. Die Weiterbildung half ihm, seine Tätigkeiten in der ambulanten Pflege professioneller durchzuführen. Neben der räumlichen Nähe und der Möglichkeit, die Weiterbildung an Abenden und Wochenenden durchzuführen, war es nicht zuletzt die hohe Akzeptanz des TÜV-Zertifikats, die seine Wahl auf die TÜV Rheinland Akademie als Weiterbildungsanbieter fallen ließ.

      „Vor meiner jetzigen Tätigkeit in der ambulanten Pflege bei der Caritas in Würselen/Herzogenrath arbeitete ich bereits in einer diabetischen Fußambulanz. Seit der Weiterbildung zum Wundmanager (TÜV) bin ich zusätzlich in der Wundbegutachtung und Wundversorgung tätig. Der Kontakt zu den Hausärzten hat sich dadurch intensiviert. Demnächst werde ich innerbetriebliche Schulungen durchführen. Derzeit bin ich dabei, einen Wundstammtisch zu initiieren. Als Mitglied im ICW und mit dieser erfahrenen Organisation im Rücken erreiche ich dieses Ziel natürlich leichter.

      Die Weiterbildung war die eigentliche Voraussetzung, um meine jetzigen Tätigkeiten professioneller durchzuführen. Dabei helfen mir z. B. die Lehrinhalte zur Anleitung und Beratung von Patienten, die Grundlagen in BWL, um gegenüber dem Arbeitgeber und den Ärzten notwendige Anschaffungen zu vertreten und zu verantworten, zur Netzwerkbildung, zum richtigen Umgang mit wissenschaftlichen Arbeiten, zu Leitlinien und Standards. Viel hat mir auch der intensive fachliche Austausch mit den Dozenten und Kurskollegen gebracht.

      Neben der räumlichen Nähe und der Möglichkeit, die Weiterbildung an Abenden und Wochenenden durchzuführen, war es nicht zuletzt die hohe Akzeptanz des TÜV-Zertifikats, die die Wahl auf die TÜV Rheinland Akademie als Weiterbildungsanbieter fallen ließ. Es war manchmal nicht einfach, Arbeit, Familie und Weiterbildung unter einen Hut zu bringen. Aber der Blick auf das Ziel gab mir die Motivation und Energie, Zeit für Unterricht und Eigenstudium aufzubringen.“

  • Volker Schunk, Wundmanager (TÜV)
    • Tätig in einer Praxis für Gefäß- und Thoraxchirurgie.

      Volker Schunk hat die Weiterbildung zum Wundmanager (TÜV) von März 2007 bis September 2008 in der TÜV Rheinland Akademie absolviert. Die mit der Weiterbildung verbundene Fachkompetenz, z. B. zum phasengerechten Einsatz der Verbandsmaterialien, zur Wirtschaftlichkeit, zur Erstellung von Konzepten einer Wundambulanz bzw. eines Netzwerks und zu Behandlungskonzepten wird von seinem Arbeitgeber sehr geschätzt.

      „Seit der Weiterbildung zum Wundmanager (TÜV) bin ich verantwortlich für die Wundversorgung in einer Praxis für Gefäß- und Thoraxchirurgie. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Praxisinhaber. Nach Abschluss der Weiterbildungen zum Wundexperten und Pflegetherapeuten Wunde bin ich hauptberuflich in dieser Praxis tätig.

      Die mit der Weiterbildung verbundene Fachkompetenz, z. B. zum phasengerechten Einsatz der Verbandsmaterialien, zur Wirtschaftlichkeit, zur Erstellung von Konzepten einer Wundambulanz bzw. eines Netzwerks und zu Behandlungskonzepten, wird von meinem Arbeitgeber sehr geschätzt. Uns geht es vor allem darum, durch gezieltes Wundmanagement den Heilungsverlauf der Patienten zu verbessern und sie aus ihrer Isolation herauszuführen. Denn Patienten mit chronischen Wunden sind häufig sozial isoliert und leiden ebenso häufig unter sehr starken Schmerzen.

      Durch die enorme Unterstützung meiner Ehefrau konnte ich mir Freiraum zum Lernen und Anfertigen der Facharbeiten schaffen. Meine Ziele für die Zukunft: Ausbau der Wundversorgung der Praxis sowie Unterrichten in Fachseminaren, Krankenpflegeschulen etc.“

  • Anzeigen

Deutscher Wundpreis 2013: TÜV Rheinland Absolventin wurde ausgezeichnet

Zum vierten Mal ist in Bremen 2013 der von der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V. gestiftete Deutsche Wundpreis vergeben worden. Die Fachjury zeichnete vier Poster aus. Platz 2 errangen die Heidelberger Wundmanagerin Ines Pantuschky, Absolventin der Pflege-Weiterbildungen “Wundexperte (ICW)” und “Pflegetherapeut Wunde (ICW)” bei der TÜV Rheinland Akademie, zusammen mit dem Mannheimer Illustrator Karl Gärtner für die Konzeption und Gestaltung ihres Posters zur Versorgungsplanung für Chronische Wunden. mehr erfahren

Weiterbildung Wundmanagement

Lehrgangsbroschüre

Wundexperte (ICW). Pflegetherapeut Wunde (ICW). Wundmanager (TÜV). Ihr Weg zum professionellen Wundmanagement.

Die Broschüre informiert umfassend über die Details der Aufstiegsqualifizierung.

Fordern Sie unsere kostenlose Broschüre an: Formular

Projektarbeit im Rahmen der Weiterbildung

Um die Inhalte des Expertenstandards zur Pflege von chronischen Wunden leicht verständlich darzustellen, haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Weiterbildung Pflegetherapeut Wunde (ICW) an der TÜV Rheinland Akademie in Gera im Rahmen der Projektarbeit ein Plakat entwickelt.

Die Projektarbeit wurde 2011 mit dem Deutschen Wundpreis ausgezeichnet.

Download

Die Schwester | Der Pfleger veröffentlichte in Ausgabe 11/11 einen Fachbeitrag zum Expertenstandard "Pflege von chronischen Wunden", in dem die Projektarbeit unserer Teilnehmer dargestellt war.