Ausgezeichneter Arbeitgeber

Neue Herausforderungen an die Arbeitgebermarke

Der demografische Wandel und der Trend hin zur Vollbeschäftigung führen zu einer zunehmenden Knappheit an Fachkräften. Unternehmen sind deshalb gefordert ihr Profil als Arbeitgeber zu schärfen und effizient zu kommunizieren. Gleichzeitig sehen sich die Personalabteilungen mit veränderten Ansprüchen der Arbeitnehmer konfrontiert. Daraus lassen sich zusätzliche Anforderungen an das Personalmanagement ableiten.

Ein Arbeitgeber-Siegel mit Substanz

Diesen Herausforderungen wird der neue TÜV Rheinland Standard „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ gerecht. Der Standard ermöglicht es interessierten Unternehmen, ihr Personalwesen bewerten und zertifizieren zu lassen. Der Standard hat Geltung für alle Unternehmen und Organisationen, branchenübergreifend und größenunabhängig.

Mit TÜV Rheinland liegen Sie bei der Wahl Ihres Zertifizierungspartners genau richtig: Unsere Marke steht für Vertrauen sowie Glaubwürdigkeit und ist 98% der Öffentlichkeit bekannt. Unsere Arbeitgeber-Zertifizierung unterscheidet sich durch eine systemische Prüfung, ein differenziertes Siegelkonzept und ein umfassendes Gesamtpaket. Profitieren Sie von diesen Vorzügen und stärken Sie Ihr Arbeitgeberimage!

Ihre Vorteile einer Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“

Mit einer Arbeitgeber-Zertifizierung durch TÜV Rheinland profitieren Sie und Ihre Arbeitgebermarke durch folgende Vorteile:

  • Differenzierung von anderen Arbeitgebern und Wettbewerbern.
  • Stärkung des Firmenimages und der Arbeitgebermarke.
  • Verbesserte Wahrnehmung eigener Kampagnen durch das TÜV Rheinland Arbeitgeber-Siegel.
  • Keine stimmungsabhängige Erhebung des Status Quo über Mitarbeiterbefragungen.
  • Anregungen und externe Impulse für die Optimierung interner Prozesse.
  • Sinkende Rekrutierungskosten durch Attraktivitätssteigerung.
  • Zielgerichtete Ansprache der „Generation Y“.
  • After Sales Paket mit speziellen Angeboten für zertifizierte Unternehmen durch unseren Kooperationspartner Monster.de.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zu dem Arbeitgeber-Siegel „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ zur Verfügung. Kontaktieren Sie unsere Experten.

Der Weg zur Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“

Wir begleiten Unternehmen im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts in ihrem Prozess zur Etablierung einer Arbeitgebermarke und auf ihrem Weg zum Zertifikat „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ über die folgenden Schritte:

  1. Erstgespräch zur Projektplanung
    In einem ersten Gespräch legen Sie gemeinsam mit unseren Experten die zu prüfenden Module fest und wir ermitteln für Sie den Aufwand und bestimmen den zeitlichen Rahmen.
  2. Vorprüfung (optional)
    Sie können freiwillig eine Selbstauskunft ausfüllen oder eine GAP-Analyse vor Ort durchführen lassen, um Ihre Zertifizierungsreife detailliert ein- und abschätzen zu können.
  3. Zertifizierungsaudit
    Im Rahmen eines Audits vor Ort prüft ein erfahrenes Expertenteam die Wirksamkeit Ihres Personalmanagements. Auf Basis eines fundierten Standards bewerten unsere Experten, inwiefern Ihr Unternehmen die Anforderungen der Themenbereiche erfüllt. Dieses geschieht in Gesprächen mit Ihren Personalverantwortlichen, dem Verifizieren von Nachweisen und in stichprobenartigen Interviews mit Ihren Mitarbeitern.
  4. Zertifikatserteilung
    Nach der erfolgreichen Zertifizierung stellt TÜV Rheinland einen Prüfbericht, ein Zertifikat und das Prüfsiegel „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ aus. Eine erfolgreiche Zertifizierung in einem der Zusatzmodule wird zusätzlich auf dem Zertifikat und dem Prüfzeichen vermerkt.
  5. After Sales Support (optional)
    Um Ihr Arbeitgeber-Siegel „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ angemessen zu vermarkten, unterstützt Sie TÜV Rheinland mit speziellen Angeboten unseres Kooperationspartners Monster.de. Darüber hinaus wird Ihr Unternehmen in unsere Online-Zertifikatsdatenbank Certipedia aufgenommen. Erfahren Sie mehr über das Thema "Werben mit TÜV Rheinland"
  6. Überwachungsaudit
    Unsere jährlichen Überwachungsaudits unterstützen Sie bei der kontinuierlichen Optimierung Ihrer Personalarbeit.
  7. Re-Zertifizierung
    Mit der Re-Zertifizierung nach drei Jahren setzen Sie Ihren kontinuierlichen Verbesserungsprozess dauerhaft fort und dokumentieren nachhaltig Ihr Engagement gegenüber Ihren bestehenden und potentiellen Mitarbeitern.

Ausgezeichneter Arbeitgeber

Das Grundmodul „Ausgezeichneter Arbeitgeber“

Der Standard „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ umfasst verschiedenste Anforderungen an das Personalmanagement. Im Rahmen eines Audits vor Ort wird systematisch beleuchtet, ob Werte und Ziele definiert, ganzheitliche Konzepte etabliert und Methoden zur Umsetzung implementiert sind. Dieses geschieht in Gesprächen mit Personalverantwortlichen, dem Verifizieren von Nachweisen und in stichprobenartigen Interviews mit den Mitarbeitern. Die Zusatzmodule zu einzelnen innovativen Personalthemen runden den Standard ab und ermöglichen es den interessierten Arbeitgebern, sich individuell zu profilieren.

Ausgezeichneter Arbeitgeber - Aufbau

Das Grundmodul für eine Zertifizierung zum ausgezeichneten Arbeitgeber

Ein Grundmodul-Auszug verdeutlicht beispielhafte Anforderungen unseres Arbeitgeber-Siegels „Ausgezeichneter Arbeitgeber“:

  • Ethik & Unternehmenskultur
      • Die Unternehmenskultur orientiert sich an definierten ehrbaren Werten
      • Werte & Leitbild prägen die Personalpolitik
      • Werte und Einstellungen sind kommuniziert und werden gelebt

  • Organisation & Prozesse
      • Definierte, dokumentierte und kommunizierte Verantwortlichkeiten & Prozesse
      • Aufgabenbeschreibungen und Tätigkeitsprofile sind nachweisbar
      • Persönliche Daten der Mitarbeiter werden geschützt

  • Grundlagen des Personalmanagements
      • Langfristige Strategie mit fairen & transparenten Vergütungsstrukturen
      • Materielle und personelle Ressourcen stehen zur Verfügung
      • Methoden zur Messung, Analyse und Verbesserung werden genutzt

  • Personalmarketing
      • Ein Konzept für eine Arbeitgebermarke ist etabliert (Employer Branding)
      • Ein Konzept für eine Arbeitgebermarke wird intern und extern umgesetzt
      • Personalmarketing ist ein strategisches Instrument

  • Personalbeschaffung (Recruiting)
      • Methodischer und systematischer Bewerbungsprozess bei welchem Einstellungskriterien transparent und nachvollziehbar sind
      • Fairness & Chancengleichheit sind in der Personalbeschaffung sichergestellt

  • Operatives Personalmanagement
      • Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmenserfolg
      • Mitarbeiter erhalten zusätzliche Sozialleistungen
      • Mitarbeiter werden in die Gestaltung von Prozessen und Verbesserungen eingebunden

  • Personalentwicklung
      • Definierter Prozess für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter
      • Investition in Schulungs-, Weiterbildungs- und Fortbildungsprogramme
      • Individuelle Karriere- / Laufbahnplanung prägen die Personalentwicklung

  • Personalcontrolling
      • Dient auch der Planungs- und Entscheidungsfindung
      • Kennzahlensystem und Controlling-Methoden werden eingesetzt
      • Generiertes Datenmaterial unterstützt auch den Verbesserungsprozess

  • Austritts- & Übergangsmanagement
      • Das Unternehmen bietet Möglichkeiten zur Altersteilzeit
      • „Knowledge Management“ zum Erhalt geistigen Eigentums
      • Konzepte für den Krisenfall stehen bereit

  • Anzeigen

Die Zusatzmodule zur Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“

Die optionalen Zusatzmodule zur Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ folgen denselben Prüfbereichen wie das Grundmodul. Sie erweitern die Prüfbereiche jedoch um weitere themenspezifische Schwerpunkte und zusätzliche Anforderungen.

Ausgezeichneter Arbeitgeber Zusatzmodule

„Die Zusatzmodul-Auszüge verdeutlichen beispielhaft die zusätzlichen Anforderungen unseres Arbeitgeber-Siegels „Ausgezeichneter Arbeitgeber“:

  • Elternfreundlichkeit
    • Beispielhafte Anforderungen:

      • Familienorientierung ist als Unternehmenswert fest integriert
      • Individuelle Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
      • Ergebnisorientierung (statt Anwesenheitskultur) ermöglicht Flexibilisierung

  • Aktives Gesundheitsmanagement
    • Beispielhafte Anforderungen:

      • Präventive Gesundheitsmaßnahmen gehören zur Personalstrategie
      • Das Unternehmen setzt maßvolle persönliche Ziele für seine Mitarbeiter
      • Es gibt verpflichtende Regelungen zum Gesundheitsmanagement

  • Ausbildungsbetrieb
    • Beispielhafte Anforderungen:

      • Es gibt ein definiertes Programm zur Einführung von Auszubildenden
      • Auszubildende & Ausbilder verfügen über erforderliche Ressourcen
      • Bewertung der Wirksamkeit von Ausbildungsmethoden und Maßnahmen

  • Digitaler Arbeitsschutz
    • Beispielhafte Anforderungen:

      • Digitaler Arbeitsschutz ist in den Richtlinien/der Organisation verankert
      • Regelungen zur internen Kommunikation und Mediennutzung
      • Vorgaben zur Erreichbarkeit, sowie Trennung Arbeits- und Privatzeit.

  • Fit für ausländische Fachkräfte
    • Beispielhafte Anforderungen:

      • Das Unternehmen wirbt aktiv um ausländische Fachkräfte
      • Das Einarbeitungsprogramm berücksichtigt kulturelle/soziale Aspekte
      • Integrationshilfen betreffen auch private Aspekte (z.B. Wohnungssuche)

  • Anzeigen

Die Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ stellt somit ein sehr interessantes Instrument für die teilnehmenden Unternehmen dar, da sowohl die Arbeitgebermarke durch ein glaubwürdiges Siegel unterstützt wird, als auch Potentiale und Anregungen für interne Verbesserungen im Rahmen des Audits identifiziert werden.

Die wichtigsten Fragen rund um das Arbeitgeber-Siegel „Ausgezeichneter Arbeitgeber“

Weitere Informationen zur Zertifizierung "Ausgezeichneter Arbeitgeber"

Um sich einen Eindruck von der Arbeit des TÜV Rheinland machen zu können, bieten wir Ihnen weitere Informationen zur Zertifizierung „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ in Form von Kundenstimmen, Broschüren, Informationsblättern und Medienberichten.