Fliegende Bauten

Mehr Sicherheit auf der Kirmes und beim Festival

Von der Hüpfburg bis zur Achterbahn, vom Festzelt bis zum Freizeitpark: Bieten Sie Ihren Kunden beste Sicherheit mit Prüfungen durch die Experten von TÜV Rheinland. Wir unterstützen Sie als Hersteller oder Betreiber von Fliegenden Bauten und als Schausteller bei allen gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen. Service von Anfang an: Unsere Sachverständigen stehen Ihnen bereits in der Konstruktionsphase mit begleitenden Prüfungen zur Seite und unterstützen Sie in Fragen der Anlagenoptimierung.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Mit den Prüf- und Unterstützungsleistungen für Fliegende Bauten von TÜV Rheinland

  • tragen Sie aktiv dazu bei, Unfälle zu vermeiden.
  • senken Sie Ihr Haftungsrisiko durch dokumentierte Sicherheitsstandards.
  • stärken Sie das Vertrauen in die Qualität und Unbedenklichkeit Ihrer Fliegenden Bauten.
  • erfüllen Sie die Vorgaben der „Richtlinie Fliegende Bauten“ und die Landesbauordnungen der Länder.
  • profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Prüfungen und Abnahmen

Wenn Sie es wünschen, erstellen wir in Ihrem Auftrag auch Wertfeststellungen und Gutachten. Für Sie als Hersteller oder Betreiber von mobilen Anlagen oder Freizeitparks, führen wir Neuabnahmen und Gebrauchsabnahmen durch.

Hierzu bieten wir:

Vor dem ersten Betrieb

  • Konstruktionsbegleitende Prüfungen
  • Unterstützung bei der Optimierung der geplanten Anlage
  • Prüfung der eingereichten Unterlagen hinsichtlich der Einhaltung aktueller Vorschriften
  • Abnahmeprüfung vor Ort
  • Erteilung der Ausführungsgenehmigung nach Abschluss der Prüfungen
  • Ausstellen eines Prüfbuchs mit der Ausführungsgenehmigung


Im laufenden Betrieb

  • Durchführung von Verlängerungsprüfungen
  • Ausstellen der Verlängerungsgenehmigung


Wenn Sie es wünschen, erstellen wir in Ihrem Auftrag auch Wertfeststellungen und Gutachten.

Prüfgrundlagen

Unsere Experten prüfen Ihre Anlagen auf Basis der vorgeschriebenen Rechtsgrundlagen unter Anwendung von zutreffenden Standards, dazu gehören zum Beispiel:

  • DIN EN 13 782
  • DIN EN 13 814, früher DIN 4112
  • „Richtlinie Fliegende Bauten”, FlBauR
  • Landesbauordnungen der Länder

Beispiele aus unserem Aufgabenspektrum

  • Fahrgeschäfte: Achterbahn, Karussell, Riesenrad, Autoscooter, Geisterbahn
  • Aufblasbare Hüpfburgen
  • Temporäre Hallen, Zelte und Membranbauwerke
  • Tribünen und Bühnenkonstruktionen
  • Individuelle Konstruktionen von Fliegenden Bauten
  • Prüfstelle für Baustatik Fliegende Bauten
  • Inspektionsstelle für Fliegende Bauten